Conall

Die Idee

Der Schlenz®  – wie es dazu kam

Es ist schon rund 38 Jahre lang her, da hat sich ein Bekannter beim Grillwursteinschneiden mit einem Messer sehr stark verletzt. Irgendwie hat mich dieses Erlebnis nie losgelassen und ich habe mir gesagt: Irgend etwas könnte ich doch erfinden, damit das Grillwursteinschneiden unfallsicherer wird.

Dann habe ich an einer Schneide ein Gleitelement angebracht, welches die Einschnitttiefe begrenzt. Auf der Gegenseite des Gleitelements ist ein Griffelement angebracht. Dadurch ist eine einfache Handhabung gewährleistet und man erzielt immer eine garantierte maximale Einschnitttiefe, ein Zerbrechen und Platzen der Grillwürste wird minimiert, sowie auch die Verletzungsgefahr.

Der Schlenz® – eine patentierte Erfindung

Ich war bei einem Patentanwalt und habe mir den Grillwursteinschneider patentieren lassen. Der Titel der Patentschrift lautet: Vorrichtung zum in der Tiefe definierten Einschneiden, insbesondere einer Wurst bzw. deren Haut.

Der Einschneider wurde umgetauft in „Der-Schlenz ® “; die Wortmarke habe ich schützen lassen.

Stand der Technik

Grillwürste werden üblicherweise vor dem Grillen mehrfach auf beiden Seiten eingeschnitten, damit das Fett bzw. der Saft austreten kann und somit ein Platzen der Wurst durch die starke Erhitzung vermieden wird. Bisher erfolgt dies auf die herkömmliche Art und Weise mit einem Messer. Dabei wird die Wurst bis zu einer bestimmten Schnitttiefe eingeschnitten, die in der Regel mehrere Millimeter beträgt, wobei dadurch eine vergrößerte Oberfläche entsteht und die in die Tiefe gehenden Schnitte die notwendige Brat- oder Grillzeit wesentlich verkürzt und die Aufnahme von Würzstoffen gesteigert wird.

Dies bedeutet bei größeren Mengen einen entsprechenden Aufwand an Zeit. Zudem kommt die Verletzungsgefahr noch hinzu. Des Weiteren gelingt es bei der Arbeit mit dem Messer nur selten, eine gewünschte gleichmäßige Schnitttiefe sowie einen annähernd gleichmäßigen Abstand zu erzielen.

Das Produkt

„Der-Schlenz ® “ ist ein kleines praktisches Handhabungsgerät zum Einschneiden von Grillwürsten bzw. deren Haut. Er minimiert die Verletzungsgefahr und ein Zerbrechen und Platzen der Grillwürste, wegen der garantierten maximalen Einschnitttiefe. Er unterstützt jeden Hobby- und Grillmeister und ist auch immer eine kleine lustige Überraschung auf jeder Grillparty.

Maße/Gewicht: L x B x H = ca. 77 x 29 x 17 mm / ca. 0,009 kg
Farbe: Gelb, weitere Farben auf Anfrage (Stückzahlabhängig)
Material: Kunststoff Lebensmittelecht

Reklamationen nur in Originalverpackung und -rechnung möglich.
Der-Schlenz (Grillwursteinschneider): Als Gebrauchsmuster eingetragen und zum Patent angemeldet.

Das Problem

Grillwürste werden üblicherweise vor dem Grillen mehrfach eingeschnitten, damit das Fett bzw. der Saft austreten kann. Bisher erfolgt dies auf die herkömmliche Art und Weise mit einem Messer. Durch zu tiefes Einschneiden kann die Wurst beim Grillen zerbrechen und bei zu geringem Einschneiden platzen.

Die Verletzungsgefahr mit einem Messer bleibt bestehen.

Die Lösung

Ich habe an einer Schneide ein Gleitelement angebracht, welches die Einschnitttiefe begrenzt. Auf der Gegenseite des Gleitelements ist ein Griffelement angebracht. Dadurch ist eine einfache Handhabung gewährleistet und man erzielt immer eine garantierte maximale Einschnitttiefe, ein Zerbrechen und Platzen der Grillwürste wird minimiert, sowie auch die Verletzungsgefahr.

Kontaktieren Sie uns

Vielen Dank für den Besuch unserer Website. Wenn Sie noch Fragen zu unserem Angebot haben oder Wünsche, füllen Sie einfach das nebenstehende Formular aus und senden Sie es an uns. Selbstverständlich können Sie auch direkt eine E-Mail an uns senden. Sie erhalten in jedem Fall kurzfristig eine Antwort von uns.

info@der-schlenz.de

Der-Schlenz
Herr Guido Flaig
Brühlstraße 8
D-78315 Radolfzell

Individuelle Anfragen & sonstige Anregungen